Andreas Melchior ist Experte für Arbeitsplätze bei MAJA-MÖBEL – im doppelten Sinne

Andreas Melchior ist Experte für Arbeitsplätze bei MAJA-MÖBEL – im doppelten Sinne

Andreas Melchior ist ein Spezialist für Arbeitsplätze – im doppelten Sinne. Regelmäßig nimmt der Leiter der Abteilung für Konstruktion und Arbeitsvorbereitung die Arbeitsplätze der mehr als 720 Mitarbeiter im MAJA-Möbelwerk unter die Lupe und schaut, wie diese noch besser eingerichtet werden können. Das Zauberwort heißt Prozessoptimierung. „Die Arbeitsplätze sollen so eingerichtet sein, dass wir effektiv arbeiten können. Da spielen Ergonomie und kurze Wege eine Rolle, aber auch feste Stellplätze, damit alles seinen festen Ort hat“, erklärt Andreas Melchior. Sein Ziel ist ein „harmonischer Fluss“ der Produktion. Nur so ist das Team des MAJA-Möbelwerks zu den Spitzenleistungen in der Lage, die das Unternehmen auszeichnen. „Es geht insgesamt um die optimale Ausnutzung von Kapazitäten und Ressourcen“, sagt der Abteilungsleiter. Dazu gehört nicht nur, dass die Beschäftigten effektiv arbeiten können, sondern dass auch die topmodernen Anlagen so effizient wie möglich laufen.

MAJA schreibt Erfolgsgeschichte mit IKEA

An dieser Stelle kommt das zweite Spezialgebiet des Tischlermeisters und Holztechnikers ins Spiel. Als Konstrukteur sorgt er auch dafür, dass die Maße der Möbelteile so angepasst werden, dass die Anlagen, von denen ein Großteil vollautomatisch arbeitet, optimal ausgelastet werden.

Seit dem Jahr 2011  arbeitet Andreas Melchior in dem Wittichenauer Unternehmen. Sein erstes großes Projekt war die Entwicklung eines Schreibtisches. „IKEA wollte einen Tisch, der zur ALEX-Serie passt“, erzählt der Holzprofi. Die ALEX-Container, die in ihren Schubladen jede Menge Platz für Büromaterial bieten, wurden bereits im MAJA-Möbelwerk hergestellt. Also machten sich die Wittichenauer kreative Gedanken, wie der passende Schreibtisch dazu aussehen könnte. Die besondere Herausforderung war die werkzeuglose Verbindung des Tischgestells. „Die haben wir gemeinsam mit einem ortsansässigen Metallbauunternehmen entwickelt.“ Schließlich reifte der Schreibtisch in enger Abstimmung mit dem Auftraggeber IKEA zur Serienreife. Inzwischen wird der ALEX-Desk in großer Stückzahl produziert und hat in vielen Büros Einzug gehalten. „Ein Stück MAJA-Erfolgsgeschichte“, freut sich Andreas Melchior.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner